+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2024 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Psychologie & Transformation: 1.Fachtagung zum Thema Wahrnehmung

/ Das Gästehaus der Bergischen Universität Rainer Gruenter-Str. 3 42119 Wuppertal

Während technische und auch politische Ansätze für eine sozial und ökologisch zukunftsfähigere Gestaltung unserer Gesellschaft zunehmend bereit liegen, stoßen viele Akteur:innen bei der Umsetzung dieser Ansätze auf Hindernisse sozialer und psychologischer Art. Vor diesem Hintergrund möchte Germanwatch den Austausch über Erkenntnisse aus sozial-, kognitions- und umweltpsychologischer Forschung fördern und hat dafür die Forschungs-Praxis-Austauschreihe „Psychologie & Transformation“ ins Leben gerufen. In der ersten Fachtagung der Reihe steht die Frage im Mittelpunkt, wie Menschen in Deutschland Nachhaltigkeitskrisen und Lösungsansätze wahrnehmen, warum es in dieser Wahrnehmung große Unterschiede gibt und welche Folgen dies zum Beispiel für die Akzeptanz nachhaltigkeitspolitischer Maßnahmen hat. Dazu gibt Jean-Henri Huttarsch (RIFS/ Forschungsinstitut für Nachhaltigkeit, Helmholtz-Zentrum Potsdam) anhand des Sozialen Nachhaltigkeitsbarometers einen Einblick in die Wahrnehmung der Energie- und Verkehrswende in Deutschland. Er zeigt psychologische Prozesse und Faktoren auf, die Unterschiede in der Wahrnehmung erklären und die in der Gestaltung und Kommunikation von Nachhaltigkeitsvorhaben beachtet werden können. Anschließend stellt Prof. Wilhelm Hofmann (Ruhr-Universität Bochum) ein neues Modell zur Erklärung der Akzeptanz politischer Maßnahmen (Integrative Public Policy Acceptance Framework) vor. Dabei wird das Zusammenspiel zwischen individuellen Eigenschaften einer Person (z.B. Vertrauen in die Regierung oder Wertepassung) und den Eigenschaften einer politischen Maßnahme (z.B. Wahrgenommene Fairness oder Grad des Eingriffs in das Leben der Bürger:innen) deutlich. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung bis 8.5.2024 erforderlich.

mehr Informationen

Zurück