+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Borga (Bonner FilmFair)

/ WOKI-Kino

Von Engagement, Mut und Taten – davon handelt in diesem Jahr die Bonner Filmfair.

Am 29.10. wird dann der dritte Film gezeigt: Borga, Regie: York-Fabian Raabe, von 2021

"Der preisgekrönte Spielfilm erzählt das Leben der beiden Brüder Kojo und Kofi in der ghanaischen Hauptstadt Accra.  In ihrer von Armut geprägten Welt auf der Elektroschott-Müllhalde im Stadtteil Agbogbloshie träumen sie von einer besseren Zukunft. Kann die durch viele Erzählungen genährte Vorstellung von großem Reichtum im fernen Europa der Ausweg aus ihrer Misere sein? Während Kofi in Ghana bleibt, begibt sich Kojo auf den beschwerlichen Weg nach Deutschland mit dem Ziel, ein Borga zu werden, nämlich ein „reicher Onkel aus dem Ausland“. Dort stellt er schnell fest, dass Lebenstraum und Realität nicht einfach miteinander vereinbar sind. Statt mit offenen Armen empfangen zu werden, muss er sich immer wieder unter harten Bedingungen durchschlagen. Eine Rückkehr kommt nicht in Frage, und so muss Kojo einen Weg finden, sein Leben und seine Zukunft zu meistern. In seinem Spielfilmdebüt "Borga" widmet sich York-Fabian Raabe vor allem den Themen "Flucht" und "Arbeitsmigration" auf ganz neue Weise. – Und das Publikum begibt sich mit den beiden Brüdern auf eine Reise voller Höhen und Tiefen."

Mehr Informationen

Zurück